Tagung (online): „Future Skills: Schlüsselkompetenzen im Umbruch vor dem Hintergrund der Digitalisierung.“ am 9.-10.09.2020

Die 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen in Lehre und Forschung und Praxis e.V., findet in diesem Jahr DIGITAL und in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein statt. Mitglieder (angehörige der Uni Göttingen) können kostenfrei teilnehmen, da die Universität Mitglied in der Gesellschaft ist.

 

Thema: In der digitalisierten Arbeitswelt der Zukunft wandeln sich herkömmliche Berufsbilder und neue Anforderungsprofile entstehen. Die Hochschulen stehen vor der Herausforderung, die Studierenden auf diese neue Arbeitswelt vorzubereiten. Neben der Ausbildung von Expertinnen und Experten mit Spezialkenntnissen müssen grundlegende digitale und nicht technische Schlüsselkompetenzen vermittelt werden. Die diesjährige Tagung beschäftigt sich daher mit dem Thema „Future Skills: Schlüsselkompetenzen im Umbruch vor dem Hintergrund der Digitalisierung.“Ziel ist es, in Impulsvorträgen und Workshops Kompetenzen, die in den nächsten Jahren für das Studium, das Berufsleben und/oder die gesellschaftliche Teilhabe wichtig werden, zu diskutieren und zu erarbeiten.

Das vollständige Programm findet sich unter dieser Adresse:

http://www.gesellschaft-fuer-schluesselkompetenzen.de/jahrestagung-2020

Link zum Programmflyer.

Anmeldung: http://www.gesellschaft-fuer-schluesselkompetenzen.de/jahrestagung-anmeldung

Programm

Mittwoch, 09. September 2020  

14.00 Uhr        Treffen Arbeitskreis-Sprecherinnen und Vorstand der
Gesellschaft für  Schlüsselkompetenzen

14.45 Uhr        Pause

15.00 Uhr        Treffen der regionalen Arbeitskreise

16.15 Uhr        Pause

16.30 Uhr        Mitgliederversammlung
                          Gesellschaft für Schlüsselkompetenzenin in Lehre, Forschung und
Praxis e. V.

17.30 Uhr        Pause

17.45 Uhr        Was ist der Mensch in einer digitalisierten Welt?
                             Dipl.-Inf. Torsten Nieland, Zentrale Einrichtung für Sprachen und
Schlüsselqualifikationen, Georg-August-Universität Göttingen

18.30 Uhr        GET TOGETHER

_________________________________________________________

Donnerstag, 10. September 2020 

09.30 Uhr        Auftakt & Begrüßung
                        Prof. Dr. Berthold Stegemerten
                        Vizepräsident für Studium und Lehre, Hochschule Niederrhein
                        Dipl.-Päd. Heike Kröpke
                        Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen
in Lehre,   Forschung und Praxis e.V.

09.45 Uhr        Future Skills – Zukunft des Lernens und Zukunft der
Hochschulen

                        Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, Duale Hochschule Baden-Württemberg,
Vizepräsident EURASHE, Executive Council EDEN

10.30 Uhr        Erfrischungs- und/oder Aktivpause

10.45 Uhr        Pitch: Vorstellung der Angebote
                        Session 1

1. Damit die digitale Vermittlung von Schlüsselkompetenzen nicht furchtbar sondern fruchtbar wird …
Erfahrungen, Ratschläge und Tools aus der digitalen Praxis
Prof. Dr. Werner Heister, Fachbereich Sozialwesen, Hochschule Niederrhein

2. Future Skills: Vermittlung von digitalen Kompetenzen im Rahmen eines Lean Coffee-Formats
Dipl.-Min. Martina Rüter, Institut für Studienerfolg und Didaktik (ISD), Ruhr Master School, Hochschule Bochum

3. Future Skills: Data Literacy als Schlüsselkompetenz – Im Studium den Umgang mit Daten lehren und lernen
Dr. Juliane Theiß, Koordination Data Literacy Education,
Pia Gausling, M.A., Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld

4. Tri-National Online Module CSR: Innovations in Collaboration, Teaching and Learning
Prof. Dr. Martin Wenke,
Dipl. Soz.-Wiss. Sabine Hoffmann, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Niederrhein

5. Kollegialer Austausch: Erfahrungen mit dem digitalen Semester
Prof. Dr. Martina Meyer-Schwickerath, Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Bochum

6. Future Skills: Digitalisierungsangebote von SQ-Einrichtungen
Forum Schlüsselqualifikationen (SQ),
Zusammenschluss der SQ-Einrichtungen an baden-württembergischen Universitäten

12.15 Uhr        MEET & GREET

13.15 Uhr        Session 2

1. Damit die digitale Vermittlung von Schlüsselkompetenzen nicht furchtbar sondern fruchtbar wird …
Erfahrungen, Ratschläge und Tools aus der digitalen Praxis
Prof. Dr. Werner Heister, Fachbereich Sozialwesen, Hochschule Niederrhein

2. Future Skills: Vermittlung von digitalen Kompetenzen im Rahmen eines Lean Coffee-Formats
Dipl.-Min. Martina Rüter, Institut für Studienerfolg und Didaktik (ISD), Ruhr Master School, Hochschule Bochum

3. Future Skills: Data Literacy als Schlüsselkompetenz – Im Studium den Umgang mit Daten lehren und lernen
Dr. Juliane Theiß, Koordination Data Literacy Education,
Pia Gausling, M.A., Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld

4. Tri-National Online Module CSR: Innovations in Collaboration, Teaching and Learning
Prof. Dr. Martin Wenke,
Dipl. Soz.-Wiss. Sabine Hoffmann, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Niederrhein

5. Kollegialer Austausch: Erfahrungen mit dem digitalen Semester
Prof. Dr. Martina Meyer-Schwickerath, Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Bochum

14.45 Uhr        Erfrischungs- und/oder Aktivpause

15.00 Uhr        Superhelden! Von Spider-Man und Co. über den Umgang mit
Alltagsstress   lernen
                        Dipl.-Psych. Melanie Kaczerowski, Diplompsychologin und
Unternehmensberaterin, Pausenraum

15.45 Uhr        Pitch: Ein Blick in die Ergebnisse der Jahrestagung

16.15 Uhr        Aufbruchstimmung und Verabschiedung

__________________________________________________________

Anmerkungen:

Teilnehmende können sich für jeweils ein Angebot in Session 1 und Session 2 anmelden.

Die Jahrestagung der Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen findet per Zoom statt. Die entsprechenden Login-Daten werden Ihnen nach ihrer Anmeldung und zeitnah vor der Tagung per Mail zugeschickt.

Die Tagung findet in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein statt.

Einladung Praxisnetzwerk DLL an der Philosophischen Fakultät am 24.09.2020 um 12:15 Uhr, virtuell, Thema: „Virtualisierung im Hybridsemester. Herausforderungen der Verbindung von Präsenzlehre und Virtueller Lehre“

Das nächste Treffen unseres Praxisnetwerks DLL in der Philosophischen Fakultät findet am Donnerstag, den 24.09.2020 von 12:15 -13:45 Uhr aufgrund der COVID19 Krise virtuell statt. Das Thema diesmal ist: „Virtualisierung im Hybridsemester. Herausforderungen der Verbindung von Präsenzlehre und Virtueller Lehre. „ Statt einem Input hat Corinna Albrecht, die den Vorschlag zu diesem Thema gemacht hat,  einige Fragen zusammegetragen, die wir gerne diskutieren würden.

  • Was braucht es für technische Mittel und Voraussetzungen, um an einer Präsenzveranstaltung auch Studierende teilnehmen zu lassen, die nicht vor Ort sind? Wie können wir diese Voraussetzungen schaffen?
  • Welche Tools oder Techniken braucht es, für die der Bereich digitales Lernen auch in der vorlesungsfreien Zeit vermehrt Angebote machen könnte.  Hier ist zum Beispiel an das Erstellen kleiner technisch niedrigschwelliger Videos gedacht, die zwischen Gruppen vor Ort und off-campus austauscht werden könnten.
  • Welche technisch wenig aufwendigen Möglichkeiten gibt es für kollaboratives Lesen und Schreiben. Wichtig ist hier wirklich die einfache Realisierbarkeit und dann die Einbindung in Lehrveranstaltungen oder Gruppenarbeiten (z.B. gemeinsame Bearbeitung von PDFs in der Cloud etc.) . (Tools: CovePDF, Edji, filestage, lacunastories)

Es steht zu erwarten, dass sich bis Ende September auch noch eine Reihe von neuen Entwicklungen ergeben, die wir dann aufnehmen können.   Falls zu diesem Zeitpunkt ein physisches Treffen schon wieder möglich sein sollte, werden wir einen entsprechenden (realen) Raum dafür rechtzeitig bekannt geben (voraussichtlich der Großer Seminarraum 1. Stock der SUB (Zentralgebäude)) und auch für die Möglichkeit der virtuellen Teilnahme sorgen.

Wir freuen uns auf interessante virtuelle Diskussionen!

Online-Kurs: Data management – Basics for studies and research, 12.8.2020, 14:15-15:45

Course: „Data management – Basics for studies and research“

Are you wondering how and where you should store your data sensibly? Would you like to help decide how others can find and use your data? Do you want your work with data to be academically recognised and cited?

Research data management is already relevant and increasingly important during studies! Get to know the important basics:

  • why you too have data that you should be concerned about
  • what good data management means and why it is essential in studies and research
  • how to store, describe and organise data efficiently
  • how the publication and citation of data works

Date: 12.8.2020, 14:15-15:45, in the BigBlueButton’s virtual room

Further information: https://www.sub.uni-goettingen.de/-MgsHv

Bericht vom virtuellen Praxisnetzwerk DLL: „Kritische Digitalwissenschaften“ – Digitalität und Digitales Lernen und Lehren als kulturelle Praxis vor und nach COVID19

Das virtuelle Treffen startete mit einer Vorstellungsrunde und mit einer kurzen Besprechung zu den Themen des nächsten Wintersemesters. Die Ergebnisse finden sich am Ende dieses kurzen Berichts.

Anschließend stellten Malte Dreyer und Jörg Wettlaufer einige Folien zur Einführung in die Thematik vor. Die beiden Inputs nahmen das Thema aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln auf. Malte Dreyer näherte sich aus einer Bibliotheks- und Informationswissenschaftlichen Perspektive. Jörg Wettlaufer beschäftigte sich mit der Fundamentalkritik, die dem Digitalen Lernen und Lehre und der Digitalisierung überhaupt von Kritikern wie Manfred Spitzer entgegentritt.

Malte Dreyer widmete sich nach einigen Anmerkungen aus der Perspektive einer Benutzungsabteilung einer Bibliothek dem Begriff der Digitalisierung und bestimmte diesen näher im Kontext seines Inputs. Anschließend modellierte er die Lehre als Kommunikationsprozess, der durch die Digitalisierung für Lehrende und Studierende transformiert wird. Aber auch Lehrinhalte und didaktische Konzepte unterliegen dieser Transformation. Er schloss mit einem Vorschlag zur Gestaltung digitaler Lehrinhalte, der sich an die FAIR Prinzipien der Forschungsdatenspeicherung anlehnt.

Jörg Wettlaufer beleuchtete zunächst schlaglichtartig, was Kritiker des digitalen Lernens und Lehrens bewegt. Anhand von aktuellen Publikationen und Presseäußerung zu diesem Thema fasste er die hauptsächlichen Kritikpunkte der Fundamentalkritik, wie sie von Spitzer und anderen vorgetragen werden, zusammen. Dabei sind die „Gefahren“, die neue Medien und Digitalisierung mit sich bringen (Sucht, Aufmerksamkeitsstörungen etc.) nicht von der Hand zu weisen, aber die von Fundamentalkritikern vertretene völlige Abstinenz erscheint im Kontext der modernen digitalen Transformation aller Bereiche des menschlichen Lebens nicht zielführend. Vielmehr muss versucht werden, digitale Kompetenzen als Voraussetzung für Digitales Lernen und Lehren sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit den Möglichkeiten einer digitalisierten Welt zu vermitteln. Einige Statistiken zu Herausforderungen, Problemen und Hindernissen digitaler Lehre schlossen den Input ab.

In der Diskussion wurde besonders auf die aktuelle Situation digitalen Lernens und Lehrens Bezug genommen, die durch die COVID 19 Pandemie und virtuelle Lehre sowie Prüfungen bestimmt ist.  Ebenfalls wurde das Thema Digitale Transformation und Medienkompetenz allgemeiner diskutiert. Details zur Diskussion finden sich wie immer im Protokoll des Treffens, das auch über StudIP und Owncloud zur Verfügung steht.

(Vorläufige) Ergebnisse der Termin- und Themenfindung für das Wintersemester 2020/21:

  • 24.09.2020 – Parallele Virtualisierung im Hybridsemester. Verbindung von Präsenzlehre und Virtueller Lehre (Input ?)
  • 19.11.2020 – Erste Erfahrungen mit Online-Prüfungen @home (Input ?)
  • 21.01.2021 – Digitalisierungskonzept der Philosophischen Fakultät und COVID-19 – (Jörg Wettlaufer)
  • 25.03.2021 – Wie schafft man soziale Nähe im Studium trotz Virtualisierung der Lehre (Input ?)

Nächstes Treffen: Donnerstag, 24.9.2020, 12:15 – 13:45 Uhr voraussichtlich zu dem Thema „Parallele Virtualisierung im Hybridsemester. Verbindung von Präsenzlehre und Virtueller Lehre“ (Input: NN) statt. Freiwillige für die Vorbereitung eines Input, auch für andere Themen, sind sehr willkommen!

Online-Prüfungen @home

[update 24.07.20 09:00]

Alle relevanten Informationen für Open Book und Ilias gestützte Klausuren für Studierende und Lehrende finden sich auf der folgenden Seite des Service für Digitales Lernen und Lehren:

https://www.uni-goettingen.de/de/online+prüfen/626427.html

Dort auch Links zu eine Reihe von sechs Videos, die genau beschreiben, wie man eine Online-Klausur in Ilias/StudIP anlegt. Die Videos liegen im Mediaordner einer studIP Veranstaltung, zu der man sich eintragen kann.

https://studip.uni-goettingen.de/dispatch.php/course/details?sem_id=7f46b15f58a48c5284f767fa1a3fff4b&again=yes

Da bei den Prüfungen auch FlexNow für die Anmeldung genutzt wird, sind auch die Informationen auf der FlexNow2 Info Seite relevant, besonders wenn mehrere Personen eine Prüfung gleichzeitg betreuen wollen.  Diesbezüglich sind versch. Fragen aufgekommen. Daher hier einige Konkretisierungen, was die Foto-Identifikation und den Zugang für Lehrende zu den Online-Klausuren betrifft:

Rechtemanagement im Online-Identifikationssystem

Der Zugriff auf das Online-Identifikationssystem (Anlegen der Daten für die Foto-Identifikation sowie hinterher das Überprüfen der Fotos) geht nur mit einem einzigen Account,

a) unabhängig davon, wie viele Personen in der Flexnow-Noteneingabe Zugriff auf den Prüfer haben und
b) unabhängig davon, ob es mehrere Prüfer gibt.

Das heißt, derjenige, der die Daten im Online-Identifikationssystem eingibt, muss derselbe sein, wie derjenige der hinterher die Fotos überprüft. Falls zwischendurch Daten geändert werden müssen, muss dies ebenfalls dieselbe Person durchführen.

Rechtemanagement in Flexnow (Einsicht/Korrektur der Open-Book-Klausur)

Das Einsehen und Herunterladen der hochgeladenen Studierenden-Arbeiten in der Flexnow-Noteneingabe nach Ende der Open-Book-Klausur ist dann wieder für alle Personen, die Flexnow-Zugriff auf den Prüfer der Klausur haben, möglich. Wenn jemand in Flexnow das Recht für die Noteneingabe für den anderen Prüfer hat, dann kann er alle Schritte im Foto-Identifikationssystem übernehmen. Wenn er/sie noch keine Freigabe für diesen Prüfer hat, kann er das über diesen Link beantragen.

Das Team Digitales Lernen und Lehren (DLL) [https://www.uni-goettingen.de/de/626427.html] weist darauf hin, dass Sie insbesondere bei Klausuren mit Freitextfragen und automatischer Bearbeitungszeit auf die Bearbeitungszeit einige zusätzliche Minuten geben sollten. Findet die Klausur über ILIAS statt, so empfiehlt sich eine Probeklausur, um so frühzeitig technische Probleme ausmachen zu können.

Sollte die Identifikation des Prüflings daran scheitern, dass sein Ausweis aufgrund unzureichender technischer Ausstattung nicht scharf abgebildet wird, so können die Studierende*n  auch im Nachhinein z.B. bei einer Videokonferenz die Identifikation nachholen.

Eine Informationsseite zu den rechtlichen Aspekten der Online-Prüfungen findet sich hier: https://www.uni-goettingen.de/de/628738.html

Corona-Informationsseite des Prüfungsamts

Informationen Zum Ablauf für Studierende:

https://www.uni-goettingen.de/de/627250.html

Informationen für Studierende zur Durchführung von Online Klausuren (PDF)

Weitere Informationen zum  Foto-Identifikationsverfahren

Die Prüflinge durchlaufen mehrere Schritte. Im ersten Schritten müssen die Studierenden eine Erklärung zur eigenständigen Bearbeitung der Klausur ohne unerlaubte Hilfsmittel und zur Prüfungsbefähigung abgeben sowie die Kenntnisnahme der verschiedene Hinweise zur Datenspeicherung und der möglichen Überprüfung durch Plagiatssoftware bestätigen. Im nächsten Schritt müssen die Studierenden ein aktuelles Bild von sich und dem Studierendenausweis erstellen. Im dritten Schritt erhalten die zu Prüfenden dann die notwendigen Informationen zur Klausur. In dem Fall einer OpenBook Klausur mit Upload in FlexNow ist dies die Klausurdatei zum Download.

Hinweis: Wenn die Studierenden ihre Smartphones für Foto-Identifikationsverfahren verwenden, müssen sie Google Chrome für Android-Geräte und Safari für ios-Geräte verwenden. Die Studierenden müssen sicherstellen, dass auf den QR-Code nicht mit den alternativen Browsern (z.B. Samsung Internet, Mi-Browser) zugegriffen wurde.

Weitere aktuelle Informationen unter: https://uni-goettingen.de/de/online+prüfen/626427.html#info-2

 

 

Einladung Praxisnetzwerk DLL an der Philosophischen Fakultät am 09.07.2020 um 12:15 Uhr, virtuell auf BBB, Thema: „Kritische Digitalwissenschaften“. Digitalität und Digitales Lernen und Lehren als kulturelle Praxis vor und nach COVID19

Das nächste Treffen unseres Praxisnetwerks DLL in der Philosophischen Fakultät findet am Donnerstag, den 09.07.2020 von 12:15 -13:45 Uhr aufgrund der COVID19 Krise virtuell statt. Das Thema diesmal ist: „Kritische Digitalwissenschaften“ Digitalität und Digitales Lernen und Lehren als kulturelle Praxis vor und nach COVID19. Den Input bereiten Malte Dreyer (SUB) und Jörg Wettlaufer (Studiendekanat) vor. Es soll mit diesem Thema, das schon vor längerer Zeit (allerdings ohne Bezug zu COVID-19) vorgeschlagen wurde, die kritische Diskussion über Digitalisierung, Digitale Medien und damit auch Digitales Lernen und Lehren in den Blick genommen werden. Welche Position nehmen wir in Bezug auf die Kritik, die Manfred Spitzer und Kollegen diesbezüglich seit über 15 Jahren vortragen, ein? Was sind die Vor- und Nachteile digital unterstützten und analogen Lernens und welche Herausforderungen können wir benennen? Wie hat sich die Praxis des digitalen Lernens und Lehrens an unseren Universitäten unter dem Einfluss der aktuellen Pandemie entwickelt?

Wir freuen uns auf interessante virtuelle Diskussionen!

Göttingen eResearch Alliance – Introduction to „R“ – online on July 14th 2020.

The Göttingen eResearch Alliance announces the next event of the eResearch Lab. This time will be given an introduction to “R”. The course is available for students enrolled at Göttingen (gwdg account is needed).

Date:               14 JULY 2020
Time:              10h – 11:30h
Tool:                BigBlueButton – https://meet.gwdg.de/b/pet-dq7-3jd

Topic:              R programming language for beginners
Lecturer:         Péter Király
Language:      English

Description:   R is a programming language developed for scientific data analysis, and it became quite popular in the data science communities. This introduction gives a short overview of the language, and provides a quick start based on an online “Software Carpentry” lesson, so if you liked this first step, you can continue learning later.

Requirement: access to https://jupyter-cloud.gwdg.de/ (use your credentials, which are used for other GWDG services. In case you cannot access it, please contact us before the event). We are looking forward to seeing you.

Diskussionsveranstaltung: Studium in Zeiten von Corona

Was sind die aktuellen Herausforderungen im Studium? Welche Änderungen bleiben wie lange bestehen? Wie geht es weiter? Dieses Semester war für alle eine Umstellung und hat so einige Fragen aufgeworfen. Wir wollen mit Ihnen gemeinsam diese Fragen besprechen. Und zwar live, virtuell, mit Vertreter*innen aus der Unileitung und –verwaltung, Ihren Studierendenvertreter*innen – und natürlich mit Ihnen.

  • 06.07.20       18 Uhr: Das Sommersemester 2020 – Fragen, Herausforderungen, Lösungen
  • 13.07. 20       18 Uhr: Das Wintersemester 20/21 – Wie & wann geht es weiter?

Vertreter*innen aus Unileitung und -verwaltung:
Andrea D. Bührmann, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit
Andre Dorenbusch, Bereichsleiter Lehrentwicklung und Ordnungen
Ulrich Löffler, Leiter der Abteilung Studium und Lehre

Studentische Vertreter*innen:
Annika Bittner
Felix Schabasian
Alexandra Werner

Den Link zur ZOOM-Veranstaltung und zum YouTube-Livestream finden Sie in Kürze hier auf dieser Seite.

Sie haben Fragen zur aktuellen Situation oder sogar schon zum Wintersemester? Schicken Sie sie uns vorab an socialmedia@uni-goettingen.de oder stellen Sie sie direkt im Chat während des Livestreams.

https://www.uni-goettingen.de/de/622779.html

Siehe auch: Coronavirus FAQ für Studierende

International Students can enroll for next winter term at Göttingen University and study from abroad!

International students who plan to study in Germany now can enroll at Göttingen University, even if they cannot enter the country due to travel restrictions. After enrollment they can complete study and examination achievements without restriction, provided that they are offered virtually/online and the individual requirements are met. Health insurance is only needed when those students actually enter Germany.

If you have any questions concerning the enrollment process and suitable programs at Göttingen University please refer to:

Dr. Philipp Jeserich
Georg-August-Universität Göttingen
Abteilung Göttingen International
Incoming Office
Von-Siebold-Straße 2
37075 Göttingen
Germany / Deutschland

Tel. +49 (0)551 39 21793
Fax +49 (0)551 39 1821793
Email philipp.jeserich@zvw.uni-goettingen.de
www.uni-goettingen.de/international

„Love your data! Datenmanagement-Basics für Studium und Forschung“: SUB Göttingen, 16.6.2020, 16:15-17:45

Sie fragen sich, wie und wo Sie Ihre Daten sinnvoll speichern sollten? Sie möchten mit darüber entscheiden, wie andere Ihre Daten finden und nachnutzen können? Sie wollen, dass Ihre Arbeit mit Daten wissenschaftlich anerkannt und zitiert wird?

Forschungsdatenmanagement wird immer wichtiger und ist oft bereits im Studium relevant! Lernen Sie die wichtigsten Grundlagen kennen:

  • warum auch Sie Daten haben, um die Sie sich kümmern sollten
  • was gutes Datenmanagement umfasst, und warum es in Studium und Forschung essentiell ist
  • wie Sie Daten effizient speichern, beschreiben und organisieren können
  • wie die Publikation und Zitation von Daten funktioniert

Termin:  16.6.2020, 16:15-17:45

Ort: im virtuellen Raum unter https://meet.gwdg.de/b/tim-fxk-yd6

Weitere Informationen unter: https://www.sub.uni-goettingen.de/-KDWHt